Naturheilpraxis Marina Jeggle | Telefon 08443 / 1703
Harmonie für Körper, Geist und Seele


„Gedanken zur Chancen – Zeit“  im Dezember 2020

Liebe Freunde und Interessierte,

nun sind ein paar Monate vergangen, die uns die Möglichkeit geboten haben, uns mit dem ein oder anderen Thema der universellen Gesetzmäßigkeiten und ihrer Gültigkeit zu beschäftigen. Haben wir die Chancen in unserem Leben und zur Bewusstseinserweiterung erkannt und genützt? Sind wir dankbarer geworden? Konnten wir Erkenntnis aus diversen Situationen ziehen? Wen oder was haben wir ermächtigt? Wohin haben wir unsere Aufmerksamkeit gegeben? Haben wir Selbstliebe geübt?

Und jetzt denkt bitte nicht: „Was kann ich alleine schon in dieser Zeit durch das Erkennen und nutzen der Chancen bewirken? Da gibt es so viele, die mächtiger und größer sind, was soll ich da schon in der Welt bewirken?

Mikrokosmos ist gleich Makrokosmos d.h. auch wie im Kleinen so im Großen. Dies kann am menschlichen Körper wunder-schön demonstriert werden. Manche haben dies bereits bei der sog. Ohrakkupunktur kennengelernt. Unser Ohr spiegelt den ganzen Körper des Menschen wieder. Genauso verhält es sich mit den Fußsohlen, hier kann man ebenso den ganzen Körper des Menschen wiederfinden.

Ihr fragt euch sicher: „Was hat das nun mit dem momentanen Weltgeschehen zu tun?

Jeder von uns trägt die Welt in sich. Und alles, was in der sogenannten Welt geschieht, ist in Wirklichkeit ein Ereignis in dir… (Michael Barnett).

Permanent laufen im menschlichen Geist Prozesse des Denkens ab. Vorstellungen werden zu Bildern, die unser Handeln bestimmen. Dies geschieht jedoch meist unbewusst und unkontrolliert, und wirkt häufig kontraproduktiv – wenn unsere Gedanken z.B. nur um Unsicherheit, Ängste, Wut, Ausgeliefert sein, Angriffsgedanken  und  Versagen kreisen, blockiert man sich selbst und kann seine Ziele nicht positiv und lösungsorientiert anvisieren.

„Unser Leben ist das, was unsere Gedanken daraus machen.“ (Marcus Aurelius Römischer Kaiser und Philosoph 121 – 180)

Jeder Mensch ist sozusagen ein Sender, er sendet permanent Gedanken aus. Jeder Gedanke entspricht einer bestimmten Schwingung und somit einem bestimmten Energiepotential, das den Menschen (Sender) verlässt.

Die erneute Krisenzeit – Chancen Zeit – bietet uns wiederum die Chance zur Bewusstseinserweiterung.

Haben die Demonstrationen gegen die Maskenpflicht etwas Positives bewirkt? Diese Frage kann sich jeder selbst beantworten. Ihr erinnert euch „was wir ablehnen, ermächtigen wir“.  

Haben wir genügend Aufmerksamkeit und Energie dafür verwendet, uns unsere Wünsche, Visionen und Ziele bewusst zu machen?

Was soll im neuen Jahr 2021 in unser Leben treten? Wie wollen wir uns fühlen? Was wollen wir in die Welt bringen? Wofür können wir dankbar sein? usw.

Wir können vielleicht im Außen nichts ändern, doch wir können uns nach Innen wenden. Wir können uns uns selbst zuwenden. In uns ist eine Quelle, die unaufhörlich sprudelt, wenn wir danach suchen.

 

Dazu eine kleine Mythologie (aus Literatur: „Selbstliebe als Lebenskunst“ von Siegfried Essen):

Als Gott die Welt erschaffen hatte, wohnten die Menschen noch alle bei ihm in seinem himmlischen Reich. Aber Gott wollte, dass sie sich auf die Erde begaben, die er für sie bestimmt hatte.

„Was können wir tun“, fragte Erzengel Gabriel, „damit sie nicht immer gleich hierher zurück zu uns in den Himmel kommen? Sie sollten doch dort leben, wo sie hingehören – auf der Erde“. Gott und die Engel berieten.

Michael sagte: „Wir müssen den Himmel verschließen“. „Aber wo lassen wir den Schlüssel“? fragte Gabriel  Michael: „Wir müssen ihn verstecken. An irgendeinem Ort, wo die Menschen ihn nicht finden.“

Einer der Engel schlug vor „Wir könnten den Schlüssel im Meer versenken“. Darauf Gott: „Ich kenne die Menschen, Sie werden ihn finden“. Ein anderer Engel „dann verstecken wir ihn im Schnee der höchsten Berge“. Gott „sie werden ihn finden“. Der Engel Hesekiel, ein Science-Fiction-Spezialist „Wir schießen ihn in den Weltraum“. Gott „Sie werden ihn finden“.

Darauf meldete sich Gabriel. „Ich hab´s, wir verstecken den Schlüssel im Herzen der Menschen“. Darauf Gott „Ja, lasst uns das tun, sie finden ihn leichter im Meer und im Weltraum als in ihrem eigenen Herzen –doch wenn sie ihn dort finden, dann sollen sie ihn auch benutzen dürfen.“

 

Unterstützung, den „Schlüssel“ zu finden, können wir uns durch Mentaltraining, Klangmassage, Meditationen, Phantasiereisen, Achtsamkeitsübungen, Aufenthalt in der Natur usw. holen.

Ich wünsche uns allen, dass wir die „Chancen-Zeit“ schöpferisch nutzen, um in einen tieferen und liebevolleren Kontakt mit uns selbst zu kommen und gestärkt ins neue Jahr 2021 weitergehen.

Herzliche Grüße     

Marina Jeggle